Feuerwehr Mutterstadt

  Retten-Löschen-Bergen-Schützen

Drehleiter mit Korb      DLK 23/12


Fahrzeugtyp:    Drehleiter mit Korb


Funkrufname:   Florian Mutterstadt 34


Besatzung:       1/2


 

Fahrgestell:       DB 1524, Schleuderk., ABS, ASR

Aufbau:             Metz

Baujahr:            1995



Bezeichnung: DLK 23-12 PLC II "Compact" 
Fahrzeuglänge über Rettungskorb: 8,15 m 
Radstand: 4,19 m 
Breite: 2,40 m 
Nennrettungshöhe 23 m bei einer Nennausladung von 12 m, 
Leiterlänge 30 m, Leiterpark 5-teilig 

Beladung:

- Wenderohr 
- Stromgenerator 8 kVA und Beleuchtungssatz 
- Pressluftatmer (Überdruck) 
- Kettensäge 
- Krankentrage und -Halterung für die Menschenrettung mit dem Korb
- Sprungretter SP 15




Die Bezeichnung "Compact" ergibt sich aus der Wendigkeit dieses Fahrzeugs. Üblicherweise hat eine DLK 23-12 einen 4-teiligen Leiterpark. Durch die bauliche Enge (Höhe und Länge) unseres ehemaligen Gerätehauses wurde eine Sonderkonstruktion erforderlich. Die Fa. Metz konnte diese Vorgaben realisieren, indem sie von einem größeren Modell (DLK 38) den 5-teiligen Leiterpark kürzte und auf das Fahrgestell aufbaute. Der Stülpkorb (Tragkraft 270 kg für 3 Personen) schließt bei aufgelegtem Leiterpark vorne mit der Stoßstange ab, also kein Leiterüberstand. Mit demkurzen Radstand und dem kompakten Leiterpark eine große Erleichterung für die Fahrzeugführer. Die DLK 23-12 Compact ersetzt eine Metz DL 30 auf DB 1113 aus dem Jahre 1970. 
Notwendig machen ein solches Fahrzeug hohe Häuser mit einer Brüstungshöhe von bis zu 23 m. Um einen zweiten Rettungsweg bei diesen hohen Häusern sicherzustellen, wurde schon 1970 die erste DL 30 (Daimler-Benz / Metz) beschafft. Die Drehleiter dient hauptsächlich zur Rettung von Menschen aus Notlagen und auch zur Durchführung technischer Hilfeleistungen. Bei Großbränden können mit dem Wenderohr auch Löschangriffe von oben vorgenommen werden.